Veredelung von Apfelbäumen durch Kopulieren

Der Workshop

Thorsten Niebergall und Detlef Peschka wurden auch im vermehren(kopulieren) von Apfelbäumchen ausgebildet. Der Obstbaumveredelung widmet sich unser Workshop des Obst- und Gartenbauvereins Lindenstruth. Das Ergebnis 2017...hinter der Katze. Veredeln heißt, dass man eine Wurzel mit Austrieb (Unterlage) und ein Stück eines einjährigen Triebes einer ausgesuchten Apfelsorte zusammen bringt. Obstbaumunterlagen bezieht man vorzugsweise von entsprechenden Gärtnereien die auf die Zucht verschiedener Unterlagen spezialisiert sind. Dei Unterlage ist ausschlaggebend für die Wuchshöhe des späteren Baumes. Wir verwenden die Unterlage MM111. Daraus gezogene Bäume können bis Halbstamm gezogen werden. Im Dezember schneide ich einjährige gerade Triebe aus dem Baum. Diese werden dann kühl und feucht gelagert, bis die bestellten Unterlagen von der Gärtnerei geliefert werden.Idealer Zeitpunkt ist der März, wenn es nicht mehr ganz so kalt ist. Wir haben jetzt noch 16 "Jungbäume" für 5 Euro Unkostenbeitrag zu verkaufen Ansprechpartner jedes Vorstandsmitglied.

Autor: Detlef Peschka

Die Vorgehensweise

Wichtig: Beide Schnitte dürfen nicht berührt werden, um keine Keime und Bakterien an die Schnittstellen zu bekommen. Nach dem Zusammenstecken wird die Berührungsstelle mit Fixierband aus Gummi zusammen gebunden. Ich verwende einfaches Abklebeband, welches fest um die Verbindungstelle gewickelt wird. Als nächstes wird der Edelreiser etwa 10cm oberhalb der Verbindunsstelle,leicht schräg, direkt über einem Auge abgeschnitten. Sowohl diese Schnittstelle als auch die Verbindungsstelle werden jetzt noch kräftig mit Baumharz versiegelt. In einem größeren Topf mit guter Pflanzerde werden jetzt die Bäumchen eingetopft und kräftig angegossen. Wenn im Mai dann das obere Auge (oder auch Mehrere)austreiben hat der Reiser Saft und es kann sich ein Bäumchen entwickeln.

Weitere Methoden zum Veredeln von Apfelbäumen

Okulieren

Diese Methode wird vorzugsweise an einem dünnen Ast oder Zweig durchgeführt. Auf der Rückseite des Auges darf kein Holz mehr sein. Sauberkeit bei der Arbeit ist unerlässlich. nach dem Einsetzen des Auges alles gut befestigen und mit Baumwachs einschmieren.

Geisfußpfropfen

Geisfußpfropfen kann an einem etwas dickeren Ast durchgeführt werden. Dieser wird gerade abgeschnitten und dann eingekerbt. Es können pro Ast mehrere Edelreiser eingesetzt werden. Alles passgenau einsetzen und ebenfalls gut versiegeln. Wichtig...unbedingt ein Vogelsitzholz mit anbringen, damit die Edelreiser nicht von ruhesuchenden Vogel angeflogen werden.