Storchennest.

Bereits Anfang2016 reifte in Jürgen Hartmann der Gedanke ein Stochennest in der Wieseckaue zu errichten. Kontakte mit den Stadtwerken Gießen und der Firma Thomaschefski waren schnell geknüpft. Die Stadtwerke stellten einen alten Lichtmast und schweres Gerät zur Verfügung. Die Firma Thomaschefsky rückte mit Bagger, LKW und Rüttelplatte an. Im Sommer 2016 wurde dann der Korb in Angriff genommen. Dazu bauten Jürgen Hartmann, Thorsten Niebergall und Detlef Peschka aus einem alten Wagenrad, viel Eisen und nochmehr Grünzeug eine luftige Behausung. Diese wurde an dem Mast befestigt und anschließend aufgestellt. Leider fand sich kein Brutpaar ein. Umso größer war die Freude, als im Sommer 2017 sich mehrere Jungstörche für das Nest interessierten. Wir hoffen jetzt, das sich nächstes Jahr ein "Junggeselle" an die Gegend erinnert und mit einer Störchin eine Familie gründet.